Weizenkeimöl 5/5 (1)

Inhaltsstoffe und Wirkung von Weizenkeimöl

Weizenkeimöl ist ein relativ teures Pflanzenöl und besteht aus über circa 60 Prozent mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Bei diesen 60% mehrfach ungesättigte Fettsäuren im Weizenkeimöl kommen wir auf ca. 90% Linolsäure. Die im Weizenkeimöl enthaltene Linolsäure gehört zu den essentiellen Omega-6-Fettsäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann.

Weizenkeim
Weizenkeim

Weizenkeimöl wirkt dementsprechend bei äußerer Massageanwendung Hautreizungen, Kontaktdermatitis und Hautschädigungen entgegen. Ausserdem reduziert Weizenkeimöl vorhandene Pickel und Mitesser und beugt Altersflecken vor, bzw. bildet diese zurück. Durch die Verwendung von Weizenkeimöl als Massageöl, können wir so Hautreizungen mildern und die Hautdurchblutung verstärken.

Weizenkeimöl besitzt einen sehr höhen Anteil von Vitamin E. Ein Mangel an Vitamin E ist zwar selten, aber durch eine ausreichende Zufuhr von Vitamin E beugen wir trockene Haut, Leistungsschwächen, Müdigkeit, und schlecht heilende Wunden vor. Ausserdem vermindert Vitamin E das Risiko von Arteriosklerose .

Herstellung von Weizenkeimöl

Gewonnen wird das Weizenkeimöl durch die Kaltpressung der Keimlinge der Weizenkörner. Durch die Kaltpressung können so die wertvollen Inhaltsstoffe des Weizens nicht verloren gehen.

Der größte Weizenproduzenten sind China, Indien und die USA.

Anwendung von Weizenkeimöl

Weizenkeimöl kann gut als alleiniges Basisöl für die Massage verwendet werden, da es einen eigenen getreideartigen und nussigen Geschmack und Geruch hat. Die Wirkstoffe des goldgelben Weizenkeimöls können bei einer Massage optimal Ihre Wirkung entfalten.

Weizenkeimöl lässt sich auch in geringer Menge gut in die Haare und auf die Kopfhaut als Pflege einmassieren und sorgt für ein glänzendes strahlendes Haarkleid.

Der Weizen

Der Weizenanbau beschränkt sich meist auf Hartweizen und Weichweizen. Der Weizen wächst in Form eines Halmes und wird bis ca. 1 Meter hoch. Der Weizen wächst am besten im warmen Sommer und benötigt eine gute Wasserversorgung und nährstoffreichen Boden. Es gibt aber auch Weizenarten, die auch in kälteren Regionen angebaut werden.

Weizen gilt in der Welt als unabdingbares Grundnahrungsmittel.

Lagerung von Weizenkeinöl

Durch seinen hohen Anteil der Linolsäure ist Weizenkeimöl sehr oxidationsempfindlich, und wird schnell ranzig. Weizenkeimöl besitzt einen ziemlich hohen Anteil an Vitamin E. Vitamin E zählt zwar zu den Antioxidantien, aber im besonderen der zu 90% enthaltene Vitamin E Stoff α-Tocopherol wirkt sehr oxidativ. Nur 10% des Vitamin E im Weizenkeimöl besteht aus antioxidativem Tocotrienol.

Es ist wichtig, dass Sie Ihr Weizenkeimöl stets dunkel lagern.

Schreibe einen Kommentar