Sesamöl – Wirkung und Ayurveda Massage 5/5 (1)

Sesamöl ist ein natives kaltgepresstes Öl, was zur Massage, als auch zum Kochen und Braten eingesetzt werden kann.

Hergestellt wird Sesamöl aus schwarzen oder weißen Sesamsamen.

Für eine Massage wird immer das naturbelassene Sesamöl verwendet, welches aus ungerösteten Sesamsamen gewonnen wird. Kommen ungeröstete Sesamsamen zum Einsatz ist das Öl relativ Neutral und hat eine hellgelbe Farbe. Das blasse gelbe Sesamöl gehört bei Massageanwendungen zu den ayurvedischen Ölen, um die Dosha Typen anzusprechen. Sesamöl zählt nicht nur zu den Ayurveda-Ölen, sondern ist auch ein Basisöl, welches eine Grundlage für Massageöle ist und dem ätherische Öle bei Bedarf hinzugefügt werden können.

Sesam für Sesamöl

Sesamöl bei Ayurveda Behandlung

Bei Ayurveda-Massagen dient das Sesamöl für den Stirnölguss bzw. Kopfguss, bei dem das mit Kräutern gemischte und erwärmte Sesamöl in einem Strahl von ca. 8-10 cm Entfernung auf den Kopf gegossen wird. Nach Ayurveda soll es die Nerven beruhigen und entspannen und bei Kopfschmerzen, Depressionen, und Gesichtslähmen helfen.

Sesamöl als Speiseöl zum Kochen und Braten

Naturbelassenes Sesamöl, welches aus ungerösteten Sesamsamen gewonnen wird, dient als Speiseöl in der asiatischen Küche. Wenn Sesamöl aus gerösteten Sesamsamen gewonnen wird hat das Öl keine blassgelbe, sondern eine dunkelbraune Farbe. Das dunkelbraune geröstete Sesamöl riecht sehr intensiv, schmeckt nussig und dient zum Würzen von asiatischen Gerichten. In der koreanischen Küche wird Sesam zum Beispiel bei Suppen mit Dumplings, oder als Zusatz für Fleischmarinaden eingesetzt. (Zum Beispiel bei Bulgogi)

Pharmazeutische Wirkung von Sesamöl bzw. Sesam

Bei pharmazeutisch-kosmetischen Behandlungen zu Hautpflege wird Sesamöl zum Schutz vor Radikalen in Salben gemischt. Das Sesam in der Hautsalbe hilft bei trockener Haut. Verkrustungen bei Wunden auf der Haut können ebenso besser abheilen und sich besser vom Körper ablösen.

Sesamöl als Solches kann als Pflegeöl für die Haare und Gesicht eingesetzt werden.

Sesam wirkt ausserdem zusammen mit anderen Insektiziden bei der Bekämpfung von Insekten.

Inhaltstoffe von Sesamöl

Sesamöl besteht aus ungesättigten Fettsäuren und aus hochwertigen Vitaminen wie Vitamin A und E. Sesamöl ist vegan, glutenfrei, lactosefrei und ohne Zucker.

Sesamöl beinhaltet ausserdem Linolsäure, Lignane, Sesamin, Sesamolin, Sterole und Stearinsäure.

Haltbarkeit von Sesamöl

Das Öl aus den Sesamsamen ist ein natürliches Antioxidans und kann als Radikalfänger bezeichnet werden. Einfach ausgedrückt benötigt das Sesamöl keine zusätzlichen Konservierungsstoffe und hat trotzdem eine sehr hohe Haltbarkeit.

Anbau und Herstellung von Sesam

Sesam gehört zur Familie der Sesamgewächse (Pedaliaceae). Sesam gab es schon vor 2000 v. Chr. Und kommt ursprünglich wahrscheinlich aus Südafrika und Indien.

Geerntet wird Sesam per Hand in warmen und meist tropischen Ländern wie Mexiko, Indien, Sudan und teilweise China.

Die Sesampflanze wird bis zu 1,5 Meter hoch. Sie wird abgeschnitten und in die Sonne zum Trocknen ausgelegt. Danach werden die Sesampflanzen ausgeschüttelt und anschliessend in eine Ölmühle zur Kaltpressung gegeben,

Lagerung von Sesamöl

Lagern Sie Sesamöl stets kühl und dunkel. Das Öl selbst hat zwar eine hohe Haltbarkeit durch die antioxidantische Wirkung, aber man muss das Öl ja nicht unnötig schnell verderben lassen.

Schreibe einen Kommentar