Gesichtsmassage und Kopfmassage 4.5/5 (2)

Wenn der Kopf weh tut und alles drückt und ziept kommt die Kopfmassage richtig gelegen. Eine Kopfmassage in Kombination mit einer Gesichtsmassage kann nachhaltig die Schmerzen lindern.


GesichtsmassageBei einer Kopfmassage ist es wichtig zu wissen, dass der Schmerz nicht nur vom Kopf selbst ausgeht, sondern meist auch durch eingeklemmte Nerven im Nacken verursacht wird. Deshalb muss nicht nur der Kopf selbst, sondern auch die Schultern massiert werden. Beim Kopf sollte mit gezielten Kreisungen massiert werden. Im Gesicht wird mehr mit sanften Massagebewegungen gearbeitet, da die Nerven hier sehr berührungsempfindlich sind.

Um das Gleichgewicht des Körpers nun wieder herzustellen, müssen wirklich alle Reflexzonen des Kopfes stimuliert werden. Hierbei sind nicht nur Kreisungen, sondern die punktuelle Druckmassage wie auch bei der Fußreflexzonenmassage wichtig. Im Bereich des Kopfes gibt es die sogenannten Energielinien, durch welche die Energie wieder fliessen muss.

Anleitung zur Gesichtsmassage mit Griffen gegen Falten:

Anfangen kann man bei den Ohren. Man nimmt die Ohren zwischen Daumen und Zeigefinger und massiert mit leichten sanften Kreisungen und Streichungen.

Eine Kopf-u. Gesichtsmassage ist natürlich nicht nur bei Schmerzen sinnvoll, denn durch die Belebung des Lymphflusses und der darauf verstärkten Durchblutung können auch Falten vermindert bzw. vorgebeugt werden. Die Kopfmassage beinhaltet ja auch die Massage der Haut, worin sich die Haarwurzeln befinden. Wenn die Haarwurzeln gleich mit stimuliert werden, kann nicht nur ein Wohlbefinden ausgelöst, sondern auch eine Stärkung und Kräftigung der Haarwurzeln begünstigt werden, was wiederum das Haarkleid gesünder wirken lässt.

Durch die Durchblutung der Gesichtshaut können Muskelfasern wieder auf optimale Weise versorgt werden und ein strahlendes Lächeln ist garantiert.

Gesichtsmassage selbst gemacht:

Was brauchen wir?

Nehmen Sie ein Massageöl Ihrer Wahl. Wir reiben das Massageöl erst sparsam auf die Hände und klopfen das Öl auf die Haut des Gesichtes.

Wir streichen die Hände am äußeren Rand des Gesichtes bis zum Ansatz der Ohren und gehen dann mit der flachen Hand am Hals entlang, als würde man den Rest des Öls von den Händen am Hals abschmieren wollen. Nun müssen wir diese Bewegung ein paar Mal wiederholen. Wenn wir wieder am Ohr sind, massieren wir dieses. Dabei lassen wir keinen Teilbereich des Ohres aus, ausser den Gehörgang. Vom Ansatz des Ohres bis zum Ohrläppchen massieren wir mit sanften Bewegungen.

Gehen wir weiter zur Stirnmassage:

Links und Rechts legen wir jeweils die Hand auf die Stirn, sodass alle 3-4 Finger die Stirn umschliessen und nun wischen wir mit sanften Bewegungen nach Aussen, als würde man sich den Stress von der Stirn wischen. Diese Bewegung machen wir ein paar Mal und gehen nahtlos auf die Schläfen über. Bei den Schläfen ist es wichtig, dass Sie mit den Fingern auf einen Punkt bleiben, wenn Sie kreisende Bewegungen nach HINTEN ausführen. Alles was die Position der Finger verändert, ist die Haut, welche hin und her geschoben wird. Druck müssen wir an dieser Stelle keinen Ausüben.

Weiter geht es mit der Augenmassage:

Wir fangen am oberen Ende der Nase an und streichen über den Bogen der Augenbrauen vom Außenwinkel der Augen bis zum Innenwinkel. Wie auch schon in den vorherigen Schritten wiederholen wir diesen Vorgang ohne Druck mit dem Zingerfinger. Mit dieser Technik verringern sie die Falten und entspannen die Muskeln rum um das Auge.

Als nächstes kommt die Mundmassage:

Wir formen ein V mit dem Mittel-u. Zeigefinger auf beiden Händen und legen die rechte Hand auf die Linke Wange an den Mundwinkel an und die linke Hand auf die rechte Wange am Mundwinkel. Nun sagen wir „Oooo“ und streichen dabei die Finger am Wangenrand entlang. Versuchen Sie hier bitte ein paar Sekunden das „Oooo“ anzuhalten und vergessen Sie bitte auch hier nicht die Wiederholungen.

Schreibe einen Kommentar